Öffentliche Ausschreibung Wien 2018 Type T: Ersatz der Heizung/Lüftung durch Geräte mit Heizung/Lüftung/Temperaturabsenkung Referenznummer der Bekanntmachung: F52/5/2018 2018-11-12

Type T: Ersatz der Heizung/Lüftung durch Geräte mit Heizung/Lüftung/Temperaturabsenkung Referenznummer der Bekanntmachung: F52/5/2018

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
WIENER LINIEN GmbH & Co KG
0
Erdbergstraße 202
Wien
1031
Österreich
Kontaktstelle(n): F52
Telefon: +43 1790952302
E-Mail:
NUTS-Code: AT130

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.wienerlinien.at

Adresse des Beschafferprofils: https://wstw.vergabeportal.at

I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Type T: Ersatz der Heizung/Lüftung durch Geräte mit Heizung/Lüftung/Temperaturabsenkung

Referenznummer der Bekanntmachung: F52/5/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50222000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

U6 Type T: Ersatz der Heizung/Lüftung durch Geräte mit Heizung/Lüftung/Temperaturabsenkung

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT130
Hauptort der Ausführung:

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Auftrags ist die Nachrüstung von Heiz-Lüftungsgeräten mit Kühlfunktion für die U6 Type T. In den Jahren 1993-99 wurden insgesamt 78 U Bahn-Niederflur-Gelenktriebwagen der Type T (GTW-T) beschafft, wobei Kiepe Electric Ges. m. b. H. (vormals Vossloh Kiepe Ges.m.b.H.) systemverantwortlich für die Koordination der elektrischen Ausrüstung war. Bereits in der Konzeption der nachfolgenden Generation der Reihe T1 wurde steuerungs- und antriebsseitig auf die Möglichkeit einer Modernisierung der Fahrzeuge der Baureihe T Rücksicht genommen, da die Fahrzeuge für einen Mischbetrieb verwendet werden sollten. Im Rahmen eines geordneten Obsoleszenz-Managements werden die ab 1993 gelieferten Fahrzeuge der Type T technisch modernisiert. Bedingt durch die extremen Sommertemperaturen und die hohen Fahrgastzahlen sollen nunmehr die Wagen der Type T schrittweise mit einer Temperaturabsenkanlage nachgerüstet werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherigen Aufruf zum Wettbewerb
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Der obsoleszenzbedingten Ersatz der alten Heiz-/Lüftungsgeräte durch neue Geräte, nach Stand der Technik mit Kühlfunktion, stößt bei der U6 Type T vor allem auf folgende technische Besonderheiten:

(1) Vorgegebener Bauraum: Die Klimaanlage/Heizung ist auf derselben Grundfläche (Dachcontainer) unterzubringen, wie die bisherige Dachheizung und ist an die mechanische Struktur bezüglich Befestigungspunkte und Gewichtsbelastungen (ca. 130 kg) anzupassen. Dabei sind die vorgegebenen Anschlüsse und Luftführungskanäle/-dimensionen weiterzuverwenden;

(2) Energiemanagement: Sowohl die Leistungsauslegung der bereitzustellenden Kühl- und Heizleistung als auch das Luftvolumen ist unter den vorgegebenen baulichen Gegebenheiten zu dimensionieren. Dabei ist unter Einbeziehung der zusätzlichen Energieanforderungen für die Kälteleistung die Kapazitätsgrenzen aus dem 3x400V AC-Bordnetz zu optimieren. Im Zuge der T-Modernisierung wurde bereits eine neue 400V-Drehstromsammelschiene vorgesehen, die von den beiden Bordnetzumrichtern redundant versorgt wird. Die Untersitz-Heizgeräte sollen weiterverwendet und in die HLK-Steuerung einbezogen werden;

(3) Integration in Fahrzeug-Steuerung: Die Anforderungsparameter der Temperaturabsenkanlagen sollen - analog zur Heizungsanlage - in die bestehende CAN-Busstruktur des Fahrzeuges eigebunden werden. Jede der 3 Anlagen soll mit den Leittechnik-Steuermodulen der Fahrzeugsteuerung in Verbindung stehen. Die Abstimmung der Anlagen erfolgt über die Fahrzeug-Leittechnik, die Einschalt- und Freigabebedingungen und auch die Diagnoseauswertungen der Anlagen sollen über den CAN-Bus gesteuert und in das bestehende Fahrzeug-Datenmanagement-System (FDM) der Fahrzeuge (d.h. in die vorhandene SW/HW) integriert werden. Die Schnittstellenintegration zur "Black-Box" Fahrzeugsteuerung ist für eine entsprechende Spezifikation ohne spezifische Kenntnis über die fortentwickelte Software und Schaltpläne nicht möglich;

(4) Bei Andocklösungen an proprietäre "Black-Box"-Systeme sind bei einem derartigen proprietären Fahrzeug-Steuerungssystem zudem die Risiken des Schnittstellen- und Fehleranalysemanagements technisch nicht vertretbar. Kiepe Electric verfügt über eine adäquate Plug-in-Lösung. Die technische Eignung anderer verfügbarer Marktlösungen wurde - insb. auch im Wege eines Gutachtens eines allg. beeideten und gerichtlich zertifizierten SV - geprüft. Diese scheiden jedoch aufgrund der genannten technischen Besonderheiten aus. (Fortsetzung in Feld VI.3))

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
12/11/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Kiepe Electric Ges. m. b. H.
Ignaz-Köck-Straße 23
Wien
1210
Österreich
NUTS-Code: AT
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

(Forts. zu Anh.D2) Andere verfügbare Marktlösungen stellen daher iSd §206 Abs1 Z4 BVergG keine in Betracht kommende Alternative dar. Die alleinige techn. Eignung der Lösung von Kiepe Electric ergibt sich aus vorgegebenen baulichen und techn. Besonderheiten der bestehenden U6 T-Wagen. Diese sind daher unvermeidbar und nicht das Ergebnis einer künstl. Einschränkung der Anforderungen. Da die Leistung aus den genannten techn. Gründen nur von einem Unternehmen erbracht werden kann, erfolgt die Vergabe in einem Verfahren gem. §206 Abs1 Z4 lit a) BVergG. Es ist beabsichtigt, der Kiepe Electric Ges. m. b. H., Ignaz-Köck-Str. 23, 1210 Wien, den Zuschlag zu erteilen. Der Zuschlag wird nicht vor Ablauf einer Frist von 10 Tagen ab erstmaliger Verfügbarkeit dieser Bekanntmachung erteilt (Stillhaltefrist).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Verwaltungsgericht Wien
Wien
1190
Österreich
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2018