Öffentliche Ausschreibung Graz 2018 Beschaffung des Präanalytik Systems cobas p612 sowie der zugehörigen Präanalytik-Zentrifuge cobas p471 2018-04-13

Beschaffung des Präanalytik Systems cobas p612 sowie der zugehörigen Präanalytik-Zentrifuge cobas p471

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 2
Graz
8036
Österreich
Kontaktstelle(n): Schramm Öhler Rechtsanwälte
Telefon: +43 14097609
E-Mail:
Fax: +43 1409760930
NUTS-Code: AT221

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.schramm-oehler.at

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Universität
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung des Präanalytik Systems cobas p612 sowie der zugehörigen Präanalytik-Zentrifuge cobas p471

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38430000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung des Präanalytik Systems cobas p612 sowie der zugehörigen Präanalytik-Zentrifuge cobas p471 für das Diagnostik- & Forschungsinstitut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin der Medizinischen Universität Graz.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 310 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42931100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT221
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Diagnostik- & Forschungsinstitut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin beschafft ein Präanalytik Systems cobas p612 sowie die zugehörige Präanalytik-Zentrifuge cobas p471. Es werden Präanalytikgeräte beschafft, welche insbesondere die folgenden benötigten Eigenschaften aufweisen:

- Eigenschaft 1: Garantie der Kontaminationsfreiheit für Proben, die für den molekularen Erregernachweis vorgesehen sind (CE-Zertifikat für Molekulare Diagnostik),

- Eigenschaft 2: Spezialkamera zur Prüfung der Probenqualität (ISO-gerechte Dokumentation) und des Probenvolumens,

- Eigenschaft 3: Einsatz einer Middleware Software,

- Eigenschaft 4: Integration einer vollautomatischen Zentrifuge.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Der Grund für die Durchführung eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Bekanntmachung ist, dass es sich um Leistungen handelt, die aus technischen Gründen nur von einem bestimmten Unternehmen erbracht werden können (§ 29 Abs 2 Z 2 BVergG). Der konkret zu vergebende Auftrag kann insbesondere aufgrund folgender spezifischer Geräteanforderungen nur von der Roche Diagnostics GmbH durchgeführt werden:

- ad Eigenschaft 1: Durch diese Anforderung wird gewährleistet, dass mit einem System jegliches Probenmaterial abgearbeitet werden kann, ohne potenzielle Verschleppungen von infektiösem Material von einem Probenröhrchen zu einem anderen Probenröhrchen zu riskieren. Dadurch wird sichergestellt, dass keine falsch-positiven Ergebnisse produziert und freigegeben werden,

- ad Eigenschaft 2: Durch diese Anforderung wird gewährleistet, dass eine Priorisierung der Parameterabarbeitung bei Mehr- bzw. Vielfachtestungen vorgenommen wird und dass bei Vorliegen eines besonders geringen Probenvolumens, z.B. bei Proben von Neugeborenen und Kleinkindern, dies frühzeitig erkannt wird. Durch diese Anforderung wird gewährleistet, dass ausschließlich Proben getestet werden, die den Testspezifikationen entsprechen,

- ad Eigenschaft 3: Durch diese Lösung wird sichergestellt, dass eine Software-Verbindung mit den Analysensystemen für klinisch-chemische, serologische und molekulare Diagnostik besteht. Darüber hinaus wird eine damit verbundene durchgehende Steuerung des Probenlaufs - vom Probeneingang bis zur Ergebnisfreigabe bzw. Archivierung - gewährleistet,

- ad Eigenschaft 4: Durch diese Anforderung wird gewährleitet, dass das potenziell infektiöse Material vollautomatisch abgearbeitet wird und dadurch das Infektionsrisiko für die MitarbeiterInnen sinkt. Darüber hinaus kann die Abarbeitungszeit der Proben kalkuliert werden, welches den Vorteil einer besser vorhersehbaren Abarbeitungszeit bietet. Das System erlaubt die Integration der Zentrifuge cobas p471. Die Integration einer Zentrifuge von Drittanbietern ist technisch nicht möglich.

Diese Eigenschaften werden nur durch das Produkt "cobas p612" und die zugehörige Zentrifuge "cobas p471" erfüllt, welche ausschließlich von der Roche Diagnostics GmbH beschafft werden können.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/03/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Roche Diagnostics GmbH
Engelhorngasse 3
Wien
1211
Österreich
NUTS-Code: AT13
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 310 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundesverwaltungsgericht, Außenstelle Graz
Graz
8036
Österreich
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen gem. § 321 BVergG idgF.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2018