Öffentliche Ausschreibung 2018 Neue Donaubrücke Linz - Örtliche Bauaufsicht 2018-03-05

Neue Donaubrücke Linz - Örtliche Bauaufsicht

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
Linz
4041
Österreich
Kontaktstelle(n): Erich Pilz
Telefon: +43 73234007068
E-Mail:
Fax: +43 7323400157068
NUTS-Code: AT

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.linzag.at

Adresse des Beschafferprofils: http://linzag.vemap.com

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://linzag.vemap.com
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://linzag.vemap.com
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: http://linzag.vemap.com
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neue Donaubrücke Linz - Örtliche Bauaufsicht

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71520000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Unterstützung der Auftraggeberin, das Projekt einer technisch und wirtschaftlich optimalen Realisierung unter Einhaltung der vorgegebenen Normen und Standards zuzuführen. Insbesondere erfolgt dies durch Überwachung und Dokumentation aller für die Realisierung des Projektes notwendigen Leistungen, u. a. im Hinblick auf die Einhaltung der allgemeinen gesetzlichen Regelungen und projektbezogenen behördlichen Vorschreibungen und Auflagen. Überwachung auf vertragsgemäße Herstellung des Werkes. Abrechnung und Qualitätssicherung. Übereinstimmung mit den Ausführungsunterlagen und den Festlegungen der Planung. Prüfung der Objekte betreffend Lage, Höhe und Geometrie. Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik. Koordinierung der einzelnen beschäftigten Unternehmungen, Planer und sonstigen Sonderbauaufsichten. Mitwirkung bei der Schadensminimierung. Detailliertes Leistungsbild siehe Ausschreibungsunterlagen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT312
Hauptort der Ausführung:

Linz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neue Donaubrücke Linz - Örtliche Bauaufsicht. Details siehe Ausschreibungsunterlagen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweise der beruflichen Zuverlässigkeit nach § 72 Bundesvergabegesetz 2006 aktueller Auszug aus dem Firmenbuch bzw. aus einem in Anhang VII des Bundesvergabegesetzes 2006 angeführten Berufs- oder Handelsregister, Strafregisterbescheinigung oder gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes des Unternehmers (maximal 1 Jahr alt), letztgültiger Kontoauszug der zuständigen Sozialversicherungsanstalt oder letztgültige Rückstandsbescheinigung nach § 229 a Bundesabgabenordnung oder gleichwertiger Dokumente der zust. Behörden des Herkunftslandes des Bieters. Hinweis nach § 20 Abs. 1 BVergG 2006: Bewerber/Bieter, die im Gebiet einer anderen Vertragspartei des EU/EWR-Abkommens oder der Schweiz ansässig sind und die für die Ausübung einer Tätigkeit in Österreich eine behördliche Entscheidung für ihre Berufsqualifikation einholen müssen, haben ein darauf gerichtetes Verfahren möglichst umgehend, jedenfalls vor Ablauf der Angebotsfrist einzuleiten.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise für die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit:

- Mindestunternehmerumsatz ÖBA Brückenbau,

- Mitarbeiter ÖBA Brücken ,

- Berufs - Haftpflichtversicherung und Bonitäts- und Risikobewertung. Details siehe Ausschreibungsunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Nachweise können auch durch den Nachweis einer jeweils aktuellen Eintragung beim Auftragnehmerkataster Österreich, 1150 Wien, Anschützgasse 1, Telefon: +43 (0)1 333 66 66-0, Fax: +43 (0)1 333 66 66-19 (im Internet unter der Adresse http://www.ankoe.at abrufbar) oder im Vergabeexplorer Ing. Wolfgang Sumser, 1010 Wien, Teinfaltstraße 8, Tel: +43 (0)1 535 00 90-300, Fax: +43 (0)1 535 00 90-370 (im Internet unter http://www.vergabeexplorer.at abrufbar) geführt werden. Die Unternehmer werden aus Gründen der Verwaltungsökonomie eingeladen, die Eignungsnachweise über den Vergabeexplorer Ing. Wolfgang Sumser oder die "Liste geeigneter Unternehmer" des Auftragnehmerkatasters Österreich zu erbringen. Weitere Details siehe Ausschreibungsunterlagen!

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise für die technische Leistungsfähigkeit: Die Beurteilung der technischen Leistungsfähigkeit erfolgt über den Nachweis von zwei vorzulegenden Referenzprojekten. Details siehe Ausschreibungsunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

a) Ziviltechniker (Ingenieurkonsulenten) und ZT-Gesellschaften für Bauingenieurwesen mit aufrechter Befugnis gemäß Ziviltechnikergesetz in der geltenden Fassung sowie Technische Büros für Bauingenieurwesen mit entsprechender Berechtigung zur Leistungserbringung;

b) Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU, des EWR oder der Schweiz, die in einem Mitgliedstaat der EU, des EWR oder der Schweiz niedergelassen sind und dort den Beruf eines/r freiberuflichen Ingenieurkonsulenten/in auf einem Fachgebiet, das den Fachgebieten der o. a. Befugnisträger gleichzuhalten ist, befugt ausüben.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Ausschreibungsunterlagen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/04/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 5 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/04/2018
Ortszeit: 14:30
Ort:

Wienerstraße 151, Bauteil G, 4021 Linz; Raumnr.: G 332

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

An der Angebotsöffnung sind lediglich befugte Personen der Bieter teilnahmeberechtigt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Arten der Sicherstellung: Haftungsrücklass in Höhe von 5 % nach Pkt. 17.3 AGB 2008. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stadt Linz, AGB 2008 in der Fassung des Beschlusses des Gemeinderates vom 17.10.2013 und die sonstigen Bestimmungen lt. Ausschreibungsunterlagen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsgericht Oberösterreich
Volksgartenstraße 14
Linz
4021
Österreich
Telefon: +43 73270750
E-Mail:
Fax: +43 7327075218018

Internet-Adresse:http://www.lvwg-ooe.gv.at

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

10 Tage ab dem Zugang der Entscheidung der Auftraggeberin, welchem Bieter der Zuschlag erteilt werden soll (OÖ. Vergaberechtsschutzgesetz 2006)

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/03/2018