Die Auftraggeberin realisiert in ihrem Gemeindegebiet ein Hochwasserschutzprojekt an der Gail. Für die Umsetzung dieses Projektes benötigt die Auftraggeberin die in den Ausschreibungsunterlagen jeweils definierten LKW und Bagger jeweils mit ...

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Marktgemeinde Kötschach-Mauthen
Kötschach 390
Kontaktstelle(n): Estermann Pock Rechtsanwälte GmbH
Zu Händen von: RA Dr. Ralf D. Pock
9640 Kötschach-Mauthen
ÖSTERREICH
Telefon: +43 153231510
E-Mail:
Fax: +43 1532315115

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
HWS Kötschach-Mauthen - Miete von LKW und Bagger.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Kötschach-Mauthen.

NUTS-Code AT212

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Anzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 3

Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Jahren: 3
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Auftraggeberin realisiert in ihrem Gemeindegebiet ein Hochwasserschutzprojekt an der Gail. Für die Umsetzung dieses Projektes benötigt die Auftraggeberin die in den Ausschreibungsunterlagen jeweils definierten LKW und Bagger jeweils mit Fahrern, die der Auftraggeberin im Wege einer Miete zur Verfügung zu stellen sind. Das Ausschreibungsziel dieses Vergabeverfahrens besteht im Abschluss einer Rahmenvereinbarung. Auf Basis dieser Rahmenvereinbarung sollen der Auftraggeberin die Rechte eingeräumt werden, die von ihr jeweils benötigten LKW und Bagger jeweils mit Fahrern bei den Parteien, mit denen die Rahmenvereinbarung abgeschlossen wurde, abzurufen. Im Auftragsfall haben dann die Parteien der Rahmenvereinbarung die Leistungen des vorliegenden Beschaffungsvorhabens zu erbringen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

43000000, 43200000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Zur optionalen Verlängerung der Rahmenvereinbarung siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Siehe die Festlegungen in den Ausschreibungsunterlagen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
HWS Kötschach-Mauthen - Miete von LKW und Bagger
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 12.9.2014 - 9:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
24.9.2014 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24.9.2014 - 12:14

Ort:

Estermann Pock Rechtsanwälte GmbH, 1010 Wien, Heinrichsgasse 4/Top 1.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Ein Vertreter je Bieter bzw Bietergemeinschaft.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.3)Zusätzliche Angaben
Ausländische Bieter, die keine österreichische Befähigung haben, müssen zumindest über die Befugnis eines Mitgliedstaates der EU/des EWR haben. Ein allenfalls erforderliches Anerkennungs-/Gleichhaltungsverfahren (§ 373c bzw. § 373d bzw. § 373e GewO) oder eine erforderliche Anzeige (§ 373a Abs. 5 Z2 GewO) muss - bei sonstigem Vorliegen eines unbehebbaren Mangels, der zum zwingenden Ausschluss führt - vor Ende der Angebotsfrist eingeleitet sein. Die Ausschreibungsunterlagen sind bei sonstigem Vorliegen eines unbehebbaren Mangels, der zum zwingenden Ausscheiden eines Angebotes führt, ausnahmslos bis längstens zu dem in Pkt. IV.3.3) angegebenen Datum vom Bieter oder zumindest einem Mitglied einer Bietergemeinschaft persönlich anzufordern.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Landesverwaltungsgericht Kärnten
ÖSTERREICH

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
8.8.2014